Wie du Widerstand überwindest

 

Kennst du Situationen, die wie ein Orkan über dich fegen und in denen du gefordert bist etwas zu tun, was dich erstarren lässt?

Das zu tun macht dir Bauchschmerzen, Herzklopfen und bringt dich ins Schwitzen!

Du windest dich und suchst nach Gründen und Ausreden!

Doch innerlich weißt du: Es gibt keinen Ausweg!

 

In dieser Folge zeige ich dir, wie du Widerstand überwindest!

Podcastfolge jetzt anhören: 

 

Raus aus der Komfortzone

Im Moment erlebe ich eine sehr unruhige Zeit, in der ich fast täglich gefordert bin, Dinge zu tun oder Entscheidungen zu treffen, die mich aus meiner Komfortzone schleudern und wo extreme Veränderungen angesagt sind.

 

Auch im Leben meiner Kundinnen zeigt sich im Moment, dass sie durch ihre größten Ängste gehen und Handlungen erforderlich sind, wenn sie ihrer Seele folgen wollen.

 

Was meine Kundinnen erleben

Eine Kundin steht vor dem Schritt den ungeliebten Job zu kündigen, obwohl er ihr finanzielle Sicherheit gibt. Andererseits hat sie seit Monaten Rückenschmerzen, schläft schlecht, hat Stress-Symptome wie Magenschmerzen und Migräne.

Sie zahlt einen hohen Preis für ihre finanzielle Sicherheit!

 

Eine andere steht davor, jetzt endlich ihre Partnerschaft zu beenden, weil ihr Mann sie mies behandelt, klein hält, sie keine Freiheit hat und ihre eigene Entwicklung boykottiert. Sie kennt ihren Seelenplan und weiß, dass sie ein enormes Potenzial hat, doch ihr Mann will nicht, dass sie selbständig wird und sich weiter entfaltet!

 

Yogastudio oder Wohnung?

In meinem Leben stand ich vor Jahren vor der Entscheidung mein eigenes Yogastudio aufzugeben das mir nicht mal die Miete einbrachte und mir eine Wohnung zu suchen, in der ich mich wohl fühlte.

Ich habe mich unendlich schwer entscheiden können, die Räume aufzugeben, weil sie mir ans Herz gewachsen waren und sie die Erfüllung meiner Träume waren, als ich sie gründete.

 

In mir kreisten die Gedanken! Ich konnte nachts nicht schlafen, weil ich die schönen Räume einfach nicht loslassen konnte. Andererseits hauste ich in einer Mini-Dachgeschosswohnung, hatte kaum das nötigste zum Leben, weil die Miete der Yoga-Räume meine ganzen finanziellen Mittel aufbrauchte!

Und doch tat es unendlich weh, mich von den Yogaräumen zu trennen!

 

Widerstand erstickt mich

Der Widerstand war so übermächtig und zeigte sich nicht nur körperlich!

Es kam soweit, dass ich eine schwere Lungenentzündung bekam, dich mich flachlegte.

Ich war so in meinem emotionalen Schmerz gefangen, hatte keine Energie mehr und mein Gedankenkarussell kreiste ständig um den Verlust.

Den Gewinn konnte ich damals nicht sehen. Ich wollte unbedingt an der Situation festhalten.

 

Endlich Klarheit

Als ich dann während meiner Lungenentzündung im Fieber lag, wurde mir klar, dass mein Körper mir zeigte:

Ich habe keine Luft zu atmen in dieser kleinen Wohnung. Ich ersticke hier. Ich brauche mehr Raum.

 

Innerlich traf ich die Entscheidung: „Wenn ich wieder gesund bin, kündige ich die Räume. So kann es nicht weitergehen“.

Mit dieser Entscheidung ging es bei mir aufwärts. Ich wurde gesund und kündigte die Räume!

 

Wunder geschehen

Was dann geschah war ein Wunder.

Zwei Tage nachdem ich gekündigt hatte, bot mir ein langjähriger Kursteilnehmer eine Traumwohnung bei ihm im Haus an.

Dachgeschoß, große Fenster, mehr als 120 qm groß, sogar mit kleiner Küche für einen Spott-Preis! Er wollte eigentlich nicht vermieten, weil er schlechte Erfahrungen gemacht hatte, war auf das Geld nicht angewiesen und wollte mir einen Gefallen erweisen.

Er war mein Engel! Er half mir sogar beim Umzug und stellte mir sogar noch einige seiner ausrangierten Möbel zur Verfügung, die für mich ein Traum waren.

 

Einige Tage später bot man mir einen neuen Kursraum an, den ich stundenweise mieten konnte. Er war nicht ganz so groß und komfortabel, wie mein eigener Kursraum, doch so konnte ich mit viel weniger finanziellem Aufwand, meine Kurse weiterleiten.

 

Neue Türen öffnen sich

Hier erlebte ich, dass wenn eine Tür zugeht, sich andere Türen öffnen können, die mir viel bessere Lebensqualität brachten und mich auf allen Ebenen entlasteten.

Weitere neue Chancen kamen auf mich zu, die viel schöner waren, als ich es mir damals denken konnte.

 

Was kannst du jetzt aus meiner Erfahrung ziehen?

Widerstand und Angst taucht immer auf, wenn du in einer festgefahrenen Situation steckst und unbedingt an deinem gewohnten Leben festhalten willst, obwohl es dir damit überhaupt nicht gut geht.

 

Vielleicht geht es dir ja ähnlich, dass du innerlich schon ahnst, du müsstest den nächsten Schritt in die Veränderung gehen.

Doch du kannst dich nicht lösen!

 

Hilfestellung von Gleichgesinnten

In meiner neuen Facebook-Gruppe findest du viele gleichgesinnte Frauen, die sich aus der Seele führen lassen wollen und wo du täglich Input und Hilfestellung bekommst, damit du weiter gehst!

Einmal wöchentlich gibt es ein kostenloses Live-Training zu relevanten Themen, die dir helfen deinen Seelenweg zu gehen.
Außerdem viele hilfreiche Werkzeuge, damit du in deine beste Version kommst!

Den Link dazu findest du unten in den Shownotes!

Ich freue mich sehr, wenn du dazu kommst!

 

Besser stehenbleiben und leiden

Viele Frauen bleiben dann lieber stehen, halten an dem Alten fest und leiden still weiter, als den nächsten mutigen Schritt zu tun und die Situation zu verändern.

Sie finden tausend Gründe, warum sie angeblich bleiben müssen:

Weil sie glauben, dass der Job ihnen finanzielle Sicherheit gibt.

Sie meinen, dass sie gern weiter im gemeinsam gebauten Haus bleiben, weil sie so eine schöne Wohnung nirgendwo finden.

Einige reden sich ein, dass sie kein Geld haben, wenn sie vom eigenen Mann nicht versorgt werden.

Sie glauben, dass sie ihre alte Mutter im Stich lassen, wenn sie sie in ein Pflegeheim geben und pflegen sie lieber bis zur Selbstaufgabe und landen in einem schweren Burnout oder bekommen selber Krebs.

Ich habe mir damals eingeredet, dass meine Yogaräume mein Leben sind, weil diese Räume die Erfüllung meiner Träume waren und ich nirgendwo so schöne Räume finde und dann kein Yoga mehr unterrichten kann.

 

Fragen bringen Klarheit

Was mir damals geholfen hat, war die Frage:

Wo stehe ich in 5 Jahren, wenn alles so bleibt wie es ist?

Es war für mich ein Horrorszenario! Das wollte ich keinesfalls erleben.

Meine Lungenentzündung war ein Weckruf.

Also konnte ich mutig weiter gehen! Durch das Feuer der Gefühle und der Angst hindurch.

 

 

Was zeigt dir das Leben, wenn du Widerstand und Angst erlebst?

Für mich ist es ein Wegweiser, der mir zeigt, wo ich meiner Seele untreu bin!

Widerstand und Angst gehören zum Ego.

Mein Ego will an gewohntem festhalten, weil es sich keinesfalls verändern will.

 

Widerstand ist ein machtvolles Tor für Veränderung und damit ein Türöffner für mein Seelenwachstum.

 

Sicherheit finden in meiner Seele

Wenn ich weiß, dass meine Seele wachsen und neue Erfahrungen machen will, dann kann ich auch sicher sein, dass meine Seele mich dabei unterstützt in das Neue zu gehen.

Was passiert jedoch, wenn ich lieber dortbleibe, wo es mir nicht gut geht?

Im ungeliebten Job, der mir Stress macht, den ich nicht liebe und nur ausübe, damit ich damit Geld verdiene und mir angeblich Sicherheit gibt?

Was wenn ich gekündigt werde? Dann bin ich auch nicht mehr sicher.

Wenn ich weiter bei meinem cholerischen Mann aushalte, mich anpassen muss, seine Bedürfnisse erfülle, abhängig von ihm bin, er jeden meiner Schritte überwacht?

Was mache ich da mit mir und meiner Seele?

 

Oder meine 90jährige demente Mutter bis zur Selbstaufgabe pflege, die mich nicht mehr erkennt? Obwohl ich selber schon einen Tumor in der Brust habe, das ganze Familienleben sich nur um diese kranke Frau dreht, meine Ehe kaputtmacht und meine Kinder darunter leiden, weil sie permanent zurückstecken müssen?

Würde sich diese alte Frau das für mich wünschen?

Wie gehe ich da mit mir um?

 

Fremde Programme

Oft entsteht dieses festhalten am Alten aus innerlichen Programmen, die uns beigebracht wurden! Es sind nicht unsere eigenen Programme, sondern Erwartungshaltungen von anderen, die mir und meiner Seele nicht gut tun.

 

Hier kannst du dich fragen:

Wer sagt das? Dass alles so bleiben muss?

 

Wenn du weißt, dass du eine Seele bist und einen Körper hast und wenn dir dein Seelenplan offenbart wurde, dann kannst du das nicht mehr ignorieren.

Du verletzt dich und deine Seele, wenn du der Angst oder dem Widerstand folgst und bleibst wo du bist.

 

Kennst du deinen Seelenplan schon?

Dein Seelenplan hilft dir ebenfalls zu erkennen, welche Richtung dein Leben nehmen soll und wo du im Außen stagnierst.

Den Link dazu stelle ich dir unten in die Shownotes!

 

Durch das Feuer gehen

In der heutigen Zeit geht es darum, dir bewusst zu werden, was deine Wahrheit ist, was für dich stimmig ist, deinem Herzen zu folgen und durch die Angst und den Widerstand hindurch zu gehen.

Damit folgst du deiner Seele.

Deine Seele hat den großen Überblick und wird dir neue Türen eröffnen für ein besseres Leben, für wunderbare neue Möglichkeiten.

 

Das Leben wird besser

Aus meiner eigenen Erfahrung weiß ich, dass es darum geht dem Weg meiner Seele zu folgen. Ich habe jedes Mal, wenn ich durch die Angst und den Widerstand gegangen bin, etwas besseres erlebt. Ich bin dadurch gewachsen und stark geworden und weiß genau: Wenn meine Seele ruft, dann ist es Zeit Abschied zu nehmen und weiter zu gehen.

 

Die Gefühle der Angst sind deine Wegweiser für ein gesünderes, schöneres, freudvolles und erfüllteres Leben!

 

Ich wünsche dir Mut und Kraft durch das Tor der Angst und des Widerstands zu gehen und bin sicher:

Da wartet etwas viel besseres auf dich.

 

 

Shownotes:

Willst du wissen, wie du umfassende Gesundheit erlangst?
Nimm teil an meiner kostenfreien 5-Tage-Workshop-Reihe vom 06.07. bis 10.07.2020 jeweils um 18.00 Uhr und lerne die „Health-Evolution-Methode“. Melde dich hier sofort an!

 

Lerne deinen Seelenplan kennen und erfahre den Weg deiner Seele:

 

Hol dir Hilfestellung von Gleichgesinnten und komm in meine neue Facebook-Gruppe „Seelengesundheit“