Auch das Arbeitsleben darf „gesund“ sein

Viele Frauen, die ich kenne sind unglücklich mit ihrer Arbeit. Es stellt sich also durchaus die Frage, wie du Gesundheit im Bereich „Arbeit“ erlebst.

Nicht selten haben Frauen einen Job als Nebentätigkeit angenommen, weil er ihnen den Lebensunterhalt und die Kranken- und Rentenversicherung finanziert.

Sie wünschen sich jedoch, dass sie etwas völlig anderes tun könnten, das ihren Fähigkeiten entspricht und mit dem sie anderen Menschen helfen können.

Sie machen nebenher noch Yoga, Energiearbeit, malen, musizieren oder gehen anderen Lieblingsbeschäftigungen nach.

Es macht sie unglücklich, weil sie denken, dass sie damit nicht ihren Lebensunterhalt verdienen können.

In dieser Folge möchte ich beleuchten, wie du mit deiner Arbeit gesund, glücklich und erfüllt leben kannst und was es dazu braucht.

Podcastfolge jetzt anhören:

Was ist Arbeit?

Zuerst möchte ich dir Anregung geben, dir die Frage zu stellen: Was ist Arbeit?

Vielleicht antwortest du jetzt: Arbeit ist das, was ich täglich tun muss, damit ich mein Geld verdiene!

Normalerweise definieren die meisten Menschen Arbeit als die Möglichkeit der Überlebenssicherung. Sie arbeiten, „um Geld zu verdienen“!

Einige Menschen suchen durch ihre Arbeit die Anerkennung im Außen. Sie möchten gesehen werden, Lob erhalten oder sich durch ihre Arbeit einen Namen machen.

 

Was wäre, wenn Arbeit alles ist, wodurch Du Dich ausdrückst?

Alle Tätigkeiten, die du ausführst, sind Arbeiten, mit denen du dich und deine Fähigkeiten ausdrückst! Was die meisten Menschen unglücklich macht, ist, dass sie ihre Arbeit als Pflicht sehen und die restlichen Tätigkeiten davon trennen! Sie sehnen sich nach den Betätigungen, die sie in ihrer Freizeit tun!

 

Freizeit ist Arbeit

Was wäre, wenn du den ganzen Tag deineTätigkeit, mit der du dein Geld verdienst, und alle anderen Aktivitäten als Arbeit bezeichnest? Dazu gehören dann auch die Freizeitaktionen, bei denen du das tust, was dir von Herzen Freude macht!

Sieh all deine gegenwärtigen Beschäftigungen als Berufe!

Dazu ist es hilfreich dir all deine Tätigkeiten bewusst zu machen. Dazu zählen zum Beispiel als Frau: Hausfrau, Mutter, Reinigungskraft, Einkäuferin, Köchin, Waschfrau, Pflegerin, Deine Hobbys, Deine Freizeitaktivitäten, das, was du für andere tust…

Jetzt gehe weiter und frage dich, wie erfüllend du diese Tätigkeiten empfindest.

Was davon tust du am liebsten? Was machst du eher ungern?

Dann mache all das, was du ungern tust zuerst und belohne dich mit den Tätigkeiten, die du sehr gern machst.

 

Selbstverwirklichung

Solltest du mit deiner Arbeit unzufrieden sein, weil sie nicht wirklich Freude macht, dann nutze den Rest deiner Freizeit dafür, dich den Dingen zu widmen, die du wirklich gern machst, als Ausdruck deiner Selbstverwirklichung!

 

Grete im Glück

Unter Umständen kannst du eine andere innere Einstellung zu deiner „Arbeit“ bekommen, die dein Überleben sichert?

Wenn du solch eine Arbeitsstelle hast, kannst du dich als „Grete im Glück“ bezeichnen! Denn es gibt viele Menschen, die keine Arbeitsstelle haben und gerne etwas tun würden, um zu arbeiten!

 

Positive Möglichkeit deiner Arbeit

Wenn du nun deine Arbeit mit einer neuen inneren Einstellung betrachtest, dann schau dir doch auch an, was deine Arbeitsstelle dir an positiven Möglichkeiten bietet.

 

Spielfeld deiner Talente

Das, was du tust, ist auch das Spielfeld, auf dem du deine Fähigkeiten vor Augen geführt bekommst! Es hilft dir, deine Talente weiterzuentwickeln.

Meistens sind uns unsere eigenen Talente überhaupt nicht bewusst, weil sie uns so „normal“ vorkommen.

Ich traf mal eine Kundin, die wunderbare Torten backen konnte.

Sie zauberte in Windeseile die schönsten Backwerke und verschenkte sie von Herzen gern zu Geburtstagen und persönlichen Feiern an ihre Freunde und Bekannte.

Irgendwann brachte sie eine ihrer Kunstwerke mit in ein Seminar.

Die Teilnehmer waren alle so erstaunt, was sie für ein Wunderwerk zustande gebracht hatte. Wir lobten sie, kosteten das Kunstwert mit Hochgenuss.

Sie sagte nur dazu: „Ach, das ist doch nichts! Das mache ich mit Links, das ist doch ganz normal sowas zu können.“

Für sie war es so normal, weil es ihr leicht von der Hand ging.

Sie konnte sich nicht vorstellen, dass andere nicht über das gleiche Talent verfügen.

 

Wenn du könntest wie du wolltest

Sie hatte einen ungeliebten Bürojob.

Als ich sie fragte, was sie denn am liebsten den ganzen Tag tun würde, war die Antwort: Wenn ich könnte, wie ich wollte, dann würde ich am liebsten den Ganzen Tag Kunstwerke zaubern. Ich male, backe, stricke, dichte gern…

Sie sah jedoch für sich keine andere Möglichkeit damit wirklich erfolgreich ihr Geld zu verdienen.

Ich fragte sie, warum sie nicht daran glauben könne. Ihre Antwort war: Mein Vater hat zu mir gesagt: Lern einen anständigen Beruf! Damit kann man kein Geld verdienen.

Das war so fest in ihrem Glaubenssystem verankert, dass sie die Möglichkeit völlig ausschloss, mit dem was sie liebt ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

 

Seelentalente schaffen Sinn

Auf der Seelenebene funktioniert es anders. Denn als Seele bist du hier, um dich mit deinen Talenten und Fähigkeiten und mit dem was du liebst auszudrücken.

Durch die Bewusstwerdung Deiner Fähigkeiten erschließt sich dir dein Lebenssinn.

Dein Sinn hat immer etwas damit zu tun, was dich völlig erfüllt und dich und andere glücklich macht.

 

Was dient anderen

Wenn du tust, was du liebst und dir leichtfällt, bedienst du ein Seelen-Grundbedürfnis nach Selbstverwirklichung, wenn es etwas ist, was für andere ebenfalls gut ist und ihnen dient.

Vielleicht fragst du dich jetzt, wie du herausfinden kannst, was deine Talente und Fähigkeiten sind?

 

Hier ist mein Tipp an dich:

Du kannst dir innerlich anschauen, was du bereits alles in deinem Leben erreicht hast und worauf du stolz bist.

Oder du fragst Menschen aus deiner Familie oder Freundeskreis, was sie denken, was deine besonderen Talente sind.

Ich bin sicher, du wirst überraschende Antworten hören.

 

Spiel und Leichtigkeit

Wenn du die Tatsache akzeptierst, dass Arbeit alles ist, was du täglich tust, und sich dadurch deine innere Einstellung zu deiner Arbeit eventuell positiv verändert hat, kannst du als nächstes erforschen, wie du mehr Spiel und Leichtigkeit in deine „Arbeit“ bringen kannst!

 

Motivation ist alles

Zunächst überprüfe Deine Motivation:

Wenn du etwas tust, hast du in der Regel einen Antrieb, dies zu tun. Das, was du tust, muss für dich „Sinn“ machen!

Das kann eine „Ich muss“-Motivation sein, weil du unter Leidensdruck stehst oder etwas als sehr schmerzvoll erlebst. Ein Beispiel kann sein, dass du körperliche Schmerzen hast, dich unbeweglich und steif fühlst und du denkst, dass du dich mehr bewegen musst!

Wenn du das durchziehst, machst du vielleicht die Erfahrung, dass sich in deinem Körper etwas positiv verändert und du dich nicht mehr so steif fühlst und die Bewegung dir Freude macht.

Unter Umständen kommst du jetzt in die „Ich will“-Motivation! Du setzt dir ein Ziel und kannst selbst entscheiden, was du erreichen willst und welchen Aufwand du dafür in Kauf nehmen möchtest. Vielleicht hast du die Körperübungen mittlerweile als gute Gewohnheit installiert und willst das beibehalten. Herzlichen Glückwunsch! Genau so funktioniert das!

Die größte Motivation, die sich auf dein ganzes System leicht und fröhlich auswirkt, ist die „Ich darf“-Motivation. Du tust das, was dir Spaß und Freude macht! Du machst es aus einem inneren „Antrieb“ heraus, erlebst innere Entwicklung, fühlst dich machtvoll, verwirklichst dich und drückst dich selbstbestimmt und authentisch aus.

Dies dankt dir Dein Körper mit mehr Gesundheit, Freude und Leichtigkeit!

 

Unterschiede von Formulierungen

Probiere mal den Unterschied in der Formulierung aus:

Ich muss arbeiten!

Ich entscheide mich dafür zu arbeiten!

Ich darf arbeiten!

 

Innere Einstellung und Ausgleich

Deine innere Einstellung wirkt sich auf dein äußeres Erleben und die allgemeine Gesundheit förderlich aus.

Wenn du für dich zu der Erkenntnis kommst, dass du ein Glückskind bist, weil du einen gut bezahlten Job hast und es trotzdem nicht hundert Prozent das ist, was dich erfüllt, dann such dir im Alltag ausgleichende Tätigkeiten, die dir Spaß und Freude machen.

Reserviere dir täglich Zeit in deinem Kalender, um diesen Tätigkeiten nachzugehen und viel Freude und Spaß dabei zu haben.

Selbst wenn du auf deiner Arbeitsstelle viele Herausforderungen hast, gönn dir die Zeit für dich und tu das, was dich von Herzen berührt.

Finde in deinem Alltag einen Ausgleich zu dem, was du tun „musst“.

Lobe dich dafür, schenk dir regelmäßig eine Belohnung oder nimm dir etwas Schönes vor und tu das auch! Deine Lebensfreude wird mehr und mehr zurück kehren und Freude bedeutet auch mehr Gesundheit.

 

Freudeliste erstellen

Das weiß ich aus eigener Erfahrung! Ich habe mir vor einiger Zeit eine Aufstellung gemacht, was mir Freude macht. Jeden Tag habe ich etwas von dieser Liste ausgeführt, so dass ich regelmäßig Situationen und Momente von Freude kreiert habe!

Mehr Leichtigkeit und Lebensfreude waren das Ergebnis und meine körperliche Gesundheit wurde täglich besser.

 

Ich hoffe, ich konnte dir einige Anregungen geben, wie du Freude und Spaß in deiner Arbeit erleben und damit auch mehr Lebensqualität und Gesundheit erzeugen kannst.

 

 

Weiterführende Links:

Willst du aus deinem Hobby einen Beruf machen, möglicherweise sogar einen neuzeitlichen Heilerischen Beruf ausüben?

Dann komm in meine Ausbildung der „Health-Evolution-Methode“.

Hier lernst du zukunftweisende neue Methoden kennen, wie du anderen Menschen zu mehr Gesundheit verhelfen kannst.

Schau dir hier die Inhalte an:

 

Willst du wissen, was deine Seele an Talenten und Fähigkeiten mitgebracht hat und was deine Seelenaufgabe ist?

Schau dir hier eine Aufzeichnung an, wie ein Seelenplan aussieht am Beispiel von Astrid Lindgren:

 

Komm in meine Facebook-Gruppe und sei Teil einer Community von gleichgesinnten Frauen, die sich nach Seelengesundheit sehnen:

 

 

 

 

Melde dich hier zu den 3 Workshops vom 07.03.21 bis 09.03.21 kostenfrei an und erhalte zusätzlich weitere News und Infos*

You have Successfully Subscribed!

Trage dich auf die Warteliste ein und erhalte weitere News und Infos*

You have Successfully Subscribed!