Frage: Was bedeutet es für dich „aus der Tiefe Yoga unterrichten“?

In einer Artikelreihe möchte ich gern unterschiedliche Fragen beantworten, die mir meine Seminarteilnehmer gestellt haben. Sie werden dir helfen Yoga auf einer tieferen Ebene zu verstehen!

Die erste Frage, die mir gestellt wurde:

  1. Was bedeutet es für dich „aus der Tiefe Yoga unterrichten“?

Dazu möchte ich ein wenig ausholen und dir aus meinem Leben erzählen!

Sinnfragen

Bevor ich Yoga kennenlernte, hatte ich in mir viele Fragen:

  • Wer bin ich wirklich?
  • Wofür bin ich auf der Welt?
  • Was ist der Sinn des Lebens?

Ich glaube, mit diesen Fragen habe ich meinen Opa bereits in der Pubertät genervt!

Definition des Yoga

Als ich Yoga kennenlernte, faszinierte mich die Definition meiner Yogalehrerin.
Später erfuhr ich, dass sie von Patanjali stammt:

„Yoga ist ein Weg, um die Gedanken zu beruhigen, um im Wesensgrund zu ruhen!“

Wieder bedrängte mich eine Frage: „Was ist der Wesensgrund? Und: Wie komme ich dahin?“.

Asana – nicht für jeden gut!

Ich übte Asana – und zog mir einen Bandscheibenvorfall zu!

Das war der Anlass, mich zur Yogalehrer-Ausbildung anzumelden, weil ich mehr wissen wollte!

Bereits in der Ausbildung erkannte ich: Ich muss besser auf meinen Körper achten! Denn nicht jedes Asana tat ihm gut.

Ich lernte die Bedürfnisse meines Körpers kennen und vertiefte dadurch meine Körperwahrnehmung. Mit angepassten Übungen sorgte ich dafür, dass Yoga meinem Körper nicht schadete.

Körper als Lehrmeister

Als nächstes hatte ich Senkungsbeschwerden und sollte meine Gebärmutter verlieren!
Ich entschied: Nein – auf keinen Fall! Ich tauchte tiefer in das Symptom und suchte nach alternativen Lösungen.

Ich fand den nächsten Schlüssel, um mich noch tiefer zu erforschen!

Schlüssel: Tiefenmuskulatur

Ich entdeckte die Tiefenmuskulatur und die Anatomie! Ich tauchte in sie hinein und erkannte innerlich ganz tief, wie alles miteinander vernetzt ist. Die Anatomiebilder waren für mich eine Offenbarung!
Wieder forschte ich tiefer! Entdeckte die Faszien, Muskelketten, inneren Organe, Blutgefäße und Nerven! Ich testete Asanas und viele unterschiedliche Körperübungen aus allen möglichen Bewegungsformen.

Daraus fand ich meinen eigenen Yogastil, der alles miteinander verband.

Ich probierte vieles mit meinen Kursteilnehmern aus und bekam überaus positive Rückmeldungen von vielen Menschen, die vorher körperliche Schmerzen hatten.

Nach der Stunde ging es ihnen viel besser und nach kurzer Zeit verschwanden viele Symptome.

Noch tiefer tauchen!

Auf der nächsten Ebene erkannte ich viele innerlichen und äußerlichen Fehlhaltungen, hinderliche Glaubenssätze und Überzeugungen, nicht nur bei mir, sondern auch in der Einzelarbeit mit unterschiedlichen Kunden.

So wie ich lernte sie zu erlösen, gab ich meine Erkenntnisse an meine Kunden weiter! Sie waren begeistert über die vielen hilfreichen Anregungen und setzten sie dankbar um!

Dann bekam ich Hüftprobleme! Tauchte wieder tiefer!

Ich spürte die tiefen, seelischen Bedürfnisse auf, die mit den Hüftproblemen zusammenhingen und sorgte für die Erfüllung. Meine eigenen Probleme besserten sich nach und nach und mein Leben wurde leichter und freudiger!

Tiefe körperliche und innere Wahrnehmung

Meine Körperarbeit wurde immer feiner, subtiler, wie auch meine innere Wahrnehmung.

Ich experimentierte mit mir und mit meinen Kursteilnehmern immer weiter und tiefer.

Auch sie machten überraschende Fortschritte, wenn es um die Linderung ihrer Beschwerden ging!

Fazit:

Yoga ist für mich ein Entwicklungsweg, der mich immer wieder mit meiner Tiefe konfrontiert!

Es ist wirklich ein Weg, um dem Wesen, das ich als meine „Seele“ definiere, immer näher zu kommen.

Das Ziel ist für mich: Aus dieser Tiefe meiner Seele zu leben und zu wirken!

Das bedeutet für mich „aus der Tiefe“ Yoga zu unterrichten! 
Aus der Tiefe des Körpers in die Tiefe der Seele – dem Wesensgrund –  gelangen!

Das unterrichte ich nun seit mehr als 20 Jahren in meinen Kursen, Seminaren und in meiner Ausbildung!

P.S.:Möchtest du mehr erfahren, wie du selbst deine Tiefe entdecken kannst, die mit der Tiefenmuskulatur beginnt?

Steig jetzt noch ein in die aktuelle Heil-Yoga Ausbildung und lerne von der Pike auf, wie du aus der Tiefe unterrichten kannst!

Sie beginnt mit dem „Einführungs-Seminar“ Yoga rund um das Becken, Teil 1 vom 20.04. – 22.04.2018

Warte nicht länger und erhalte den ersten „Kick“! Entdecke die Tiefenmuskulatur und arbeite künftig damit!

Du ahnst nicht, wie sich dadurch dein Leben und dein Unterricht verändern wird!

Melde dich jetzt für ein Kennenlern-Gespräch an und informiere dich!

Jetzt Kennenlerngespräch buchen

 

Ich freue mich sehr darauf, dich kennen zulernen!