Anatomie in Bewegung

Kennst du das auch, dass du im Yogaunterricht immer wieder gefordert bist, Alternativen anzubieten? Dafür ist es sehr hilfreich, die anatomischen Prinzipien zu verstehen!

Heute möchte ich berichten, warum Anatomie für mich so wichtig geworden ist und ich so viel Freude daran habe dieses Wissen zu unterrichten! Anatomie in Bewegung ist spritzig, witzig, anregend und spannend!

 

Es kommt oft anders als man denkt!

Bereits während meiner Yogalehrer-Ausbildung erlebte ich immer wieder folgende Situationen in den Yogakursen, die ich leitete:

Jeden Sonntag verbrachte ich damit, mir ein Stundenthema zu überlegen, es zu konzipieren und gestaltete die Yogastunden für die kommende Woche.

Die ersten Jahre war ich vor jeder Stunde sehr aufgeregt, weil ich nie wusste, was auf mich zukam!

Jede Stunde war anders, obwohl ich ein Konzept erarbeitet hatte!

Frau A konnte keine Übungen im Vierfüßlerstand mitmachen, weil sie Knieprobleme hatte. Herr B kam mit hohem Blutdruck, also waren keine Vorbeugen für ihn möglich.

Frau C hatte ein neues Hüftgelenk erhalten und Drehhaltungen waren für sie verboten!

Frau D hatte kürzlich einen Bandscheibenvorfall, Frau E wurde immer schwindlig und sie konnte nicht lange in Rückenlage aushalten!

Vielleicht kennst du das ja auch in deinen Stunden?

 

Alternativen gefordert

Jedenfalls war ich ständig gefordert mir Alternativen zu überlegen. Ich war nie sicher, ob das was ich anbot, die Beschwerden nicht noch verschlimmerte. Ich schwitzte in den Stunden sozusagen „Blut und Wasser“  😳  und war nach jeder Stunde froh, wenn die Leute wohlbehalten und ohne zusätzliche Schmerzen die Kursstunde wieder verließen!

Diese ständige Unsicherheit nahm ich zum Anlass, mich weiterzubilden in unterschiedlichen Gebieten! Ich entdeckte meine Liebe zur Anatomie und funktionellen Prinzipien. Eine neue Welt eröffnete sich mir, die ich für mein Yoga nutzte. In meiner Ausbildung empfand ich den Anatomie-Unterricht mehr als langweilig. Ich konnte nicht wirklich den Zusammenhang zum Yoga erkennen. Der Unterricht war einfach öde!

 

Leben heißt Lernen

Doch nachdem ich die Notwendigkeit erkannte mir dieses Wissen anzueignen, damit ich meinen Teilnehmern gezielter helfen kann, war ich Feuer und Flamme mehr darüber zu erfahren. Leben heißt für mich auch: Mich weiter zu entwickeln und Neues zu lernen!

Jedes neue anatomische Bild erschloss mir neue Erkenntnisse. Ich merkte, dass ich das sehr schnell verstehen, auf Yoga beziehen und meinen Kursteilnehmern leichtgängig vermitteln konnte. Sie erhielten durch meine Yogastunden viele Aha-Erlebnisse und waren motiviert selbst etwas für ihre Gesundung zu tun. Sie waren sehr dankbar für die Aufklärung und wie ich das Wissen nutzte, um ihnen gezielte Übungen zu zeigen, die ihnen Erleichterung verschafften.

 

Das was ich weiß, darf ich weitergeben

Diese umfangreichen Erfahrungen vermittle ich seit fast zehn Jahren in meiner Heil-Yoga® Ausbildung!

Wenn du in Österreich lebst, dann kannst du dich freuen! Ich komme nach St. Pölten, damit Heil-Yoga® auch dort verbreitet wird!

Die Ausbildung beginnt am 1. März 2019 in St. Pölten!

Hier kannst du lesen, was dich erwartet!

Heil-Yoga® Ausbildung in Österreich

Buch jetzt sofort ein Kennenlerngespräch mit mir und sichere dir deinen Platz!

Hier kannst du dein Kennenlerngespräch buchen!

Du wirst umfangreiche Kenntnisse zu den vielen Beschwerdebildern erhalten, die dir in deinen Kursen begegnen werden. Und glaub mir: Anatomie kann so erfrischend, kurzweilig und spannend sein, wenn du sie sofort in Bewegung umsetzt!😊

Ich freue mich sehr darauf, wenn du dabei bist!❤

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?